Vor zwei Tagen erkundeten wir unsere Stadt in dem Workshop „Mit allen Sinnen“. Berlin kann man sehen, hören, riechen, schmecken und spüren!  Viele Menschen sehen mit den Augen. Bilder können aber auch vor unserem „inneren“ Auge entstehen. Schallwellen von Tönen und Geräuschen können nicht nur mit den Ohren, sondern auch über die Hautwahrgenommen werden. Das alles erfuhren wir in

dem Stadtmuseum im Ephraim- Palais.

Als erstes sahen uns einen Filmbeitrag über die Wahrnehmung des Menschen an, dann wurde uns von Patricia Thoma ihr neues Buch über den blinden Fußballnationalspieler Mulgheta Russom vorgestellt.

  

Im Workshop unterhielten wir uns über die Stärken von Mulgheta, die er jeden Tag aufs neue beweist. Dann bastelten wir gemeinsam mit Frau Thoma bunte Postkarten. Dabei benutzten wir unterschiedliche Materialien, die man besonders gut mit der Haut spüren kann.

Später konnten wir an vier geheimnisvollen roten Kisten riechen. Berlin duftet nämlich nach Curry, Schokolade, Putzmitteln und nach Erdbeerkaugummi!

Zum Schluss gingen wir noch zur Ausstellung „Berlin- Fußballhauptstadt“. Der Ausflug gefiel uns gut! Wir lernten viel neues und konnten dabei auch gemeinsam spielen.