Das Science Center Spectrum ist seit vielen Jahren als außerschulischer Lernort etabliert. Nun wollten wir uns vergewissern, wie die Angebote des Museums den in der Schule vermittelten Wortschatz im NaWi- Bereich ergänzen.

                                                          Unser Ausflug fand im Mai statt. Wir befassten uns zuerst mit den Phänomenen des Sehens im Spiegelraum. Dort gab es nämlich ebene und gebogene Spiegel, in denen sich unsere Körper unterschiedlich widerspiegelten. Zusätzlich beobachteten wir spezielle Licht-Eigenschaften, die etliche Naturphänomene wie Entstehung des Regenbogens begünstigen.

 

Weil wir alte Fahrzeuge anschauen wollten, gingen wir dann zum historischen Teil des Museums. Dort sahen wir schöne Autos und alte Pferdekutschen. Nicht nur Altes gab es zu bewundern. Ein kluger Roboter beschäftigte uns eine lange Zeit: er konnte gehen und sogar mit uns kommunizieren! 

Später bekamen wir eine Führung. Im Science- Center wurde uns erklärt wie das menschliche Ohr funktioniert. Ein Schall, der das menschliche Ohr erreicht, klingt sehr unterschiedlich. Ob wir ihn als Geräusch, Klang oder Ton einordnen, hängt von seiner Schwingungsform ab. Ein Schlag oder Rauschen erzeugt unregelmäßige Schwingungen. Man hört ein Geräusch.

   

Der Ausflug bot unserer Klasse einen guten Anlass für das Freischreiben. Folgende Bewertungen zu dem Tag im Spectrum- Museum hielten wir schriftlich fest:

Joudi: „Mir hat es gefallen, dass wir drei Mal gefrühstückt haben“.

Iman: „Mir hat es gefallen, dass wir über technische Sachen gelernt hatten“.

Temor: „Mir hat es gefallen, dass wir dort Spaß hatten“.

Joudi: „Mir hat es gefallen, dass wir dort fast alles anfassen durften“.

Iman: „Mir hat es gefallen, dass wir dort laut sein durften“.

 

Nicht nur Gutes wurde beschrieben.

Iman: „Mir hat es nicht gefallen, dass wir am Computer nicht spielen durften“.

Temor: „Mir hat es nicht gefallen, dass wir keine Fotos machen durften“.

Joudi: „Mir hat es nicht gefallen, dass wir kein Geld für das Eiskaufen hatten“.

Mayis: „Mir hat es nicht gefallen, dass wir die Autos nicht anfassen durften“.

Newrouz: „Mir hat es nicht gefallen, dass wir nicht im Hexenhaus waren“.