Am Montag, den 14.06.2021 war es endlich soweit. Nachdem wir als ganze Lerngruppe wieder in die Schule gehen durften, freuten wir uns alle auf die erste Lehrwanderung in diesem Schuljahr. 

Das Thema „Berlin“, was wir seit einigen Unterrichtstunden im Fach Sachunterricht behandelten, sollte real erlebt werden. Es ging um die Sehenswürdigkeiten in Berlin-Mitte. In den Stunden davor haben wir die Entstehungsgeschichte Berlins und die Stadtstruktur kennengelernt. Die Sehenswürdigkeiten kannten wir von Bildern, wir wollten sie aber in echt betrachten. Also planten wir unsere Berliner-Sehenswürdigkeiten-Tour. In 2er und 3er Gruppen und unseren Klemmbrettern waren wir bestens ausgestattet. 

Es gab fünf Stationen. Gesehen haben wir die Siegessäule, das Brandenburger Tor, das Reichstagsgebäude, Teile der Berliner Mauer und den Potsdamer Platz. Zudem liefen wir am Sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten vorbei und betrachteten die Holzkreuze an der Spree, welche an die Grenzopfer erinnern. 

An jeder Station mussten die Kinder knifflige Fragen zu der jeweiligen Sehenswürdigkeit beantworten. Manchmal mussten sie genauer hinsehen und manchmal logisch nachdenken und ihr Vorwissen aus dem Unterricht einbringen. Es war nicht immer ganz einfach, aber es hat unglaublich viel Spaß gemacht die Lösungen herauszufinden. Während der Tour merkten die Kinder wie interessant Geschichte sein kann und schätzten sehr, dass sie in der Hauptstadt leben. 

Wir hatten einen sonnigen und lehrreichen Tag und beendeten die Tour mit einem leckeren Eis, was wir uns mehr als verdient hatten. 

___________________________________

verfasst von: Fr. Gündogdu und Fr. Bühring