Am Montag, den 29.05.2017 konnten ein paar Kinder der 4b und 4f mit ihrer Sportlehrerin Frau Schuster Blindenfußball ausprobieren. Es war für uns alle eine Sportart, die noch keiner vorher gemacht hatte und wir waren sehr neugierig. Vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband Berlin kamen extra ein Trainer und eine Trainerin mit allen notwendigen Materialen an unsere Schule, um es uns zu zeigen.

Jeder bekam erstmal eine Augenbinde (wie eine Schlafmaske). Diese mussten wir bei den Übungen immer aufsetzen, damit wir nichts mehr sehen konnten. Die erste Frage war natürlich: Wie spielt man Fußball ohne zu sehen? Dafür gibt es einen speziellen Fußball, dieser hat Rasseln im Ball und somit hört man ihn immer, wenn er rollt. Doch laufen die Spieler dann nicht immer gegeneinander? Das war die nächste Frage, die zu klären war. In der Tat passiert das recht selten. Die Spieler, die zum Ball laufen, müssen das spanische Wort „Voy“ immer wieder sagen, damit sie sich untereinander bemerkbar machen. Und woher wissen die Spieler wo das Tor ist? Hinter dem gegnerischen Tor steht ein sogenannter „Rufer“ (ein sehender Mitspieler) um die angreifenden Spieler zu unterstützen. Dieser ruft den Spielern zu wo das Tor steht und sagt ihnen wohin sie laufen und wann sie schießen sollen.

Bei einem richtigen Spiel, gibt es immer vier Feldspieler mit Dunkelbrillen und einen sehenden Torwart. Also ein bisschen anders als bei dem Fußballspiel, was wir sonst immer spielen, aber es bleibt bei der Tatsache: Das Runde muss ins Eckige! Wir haben noch kein richtiges Spiel gemacht, da es noch zu gefährlich war, aber wir haben viele Übungen gemacht, die uns sehr viel Spaß bereitet haben. Am Ende durften wir auch Torschüsse machen und Elfmeter schießen.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei den zwei Trainern – es war echt super! Und natürlich auch ein Dankeschön an das Berliner Rahmenprogramm „Berlin turnt bunt! – Schule aktiv“ (anlässlich des Internationalen Deutschen Turnfests 2017), wodurch diese Veranstaltung überhaupt möglich war. Am Ende bekamen alle Teilnehmer noch Tageskarten für das Internationale Deutsche Turnfest 2017. DANKE!