Ganz viel los war in den letzten Tagen an der Marienfelder Grundschule! 

Bei einem Tag der offenen Tür konnte unsere Schulleiterin Frau Ingrid Fuchs der Öffentlichkeit die neuen Räumlichkeiten vorstellen, die nach dem Umbau seit Beginn des laufenden Schuljahres genutzt werden.

Aufgeregte Kinderstimmen in den Fluren und staunende Gesichter – zahlreiche Eltern der zukünftigen Schulanfänger 2020/21, die schon früh am Donnerstagmorgen kamen, um unsere neue Schule unter die Lupe zu nehmen, wurden nicht enttäuscht.

Nach einer halbstündigen Einführung inklusive einer musikalischen Darbietung der Klassen 2f und 4b schlossen sich Führungen durch den gesamten Schulneubau an.

Im Foyer wurden die Eltern und Gäste durch Schüler*innen der Klasse 6g empfangen. Viele Eltern nahmen sich ein „Schultaxi“ um sich von den Kindern durchs Haus führen zu lassen. So hatten die Eltern zudem die Möglichkeit die Sechstklässler*innen über ihre Erfahrungen an der Schule zu befragen.

Um allen Gästen einen ersten Einblick in die alltägliche Arbeit zu gewähren, öffnete unsere Schule alle Klassentüren und gab so den Besuchern die Gelegenheit, einfach mal in den Unterricht hineinzuschauen, zu verweilen und zu sehen, wie wir arbeiten. Unsere offenen Türen signalisieren, dass wir uns auf alle zukünftigen Eltern freuen und sie herzlich willkommen heißen.

Handlungsorientierter Unterricht heißt das Schlagwort: Nicht mehr das Belehren steht im Zentrum, sondern das aktive Lernen, was Hirnforscher heute propagieren.

Das Angebot der offenen Tür und des gläsernen Unterrichts wurde ausgiebig wahrgenommen, auch um so viel wie möglich über das Profil unserer Schule zu erfahren.

Der Zuspruch der Eltern und Gäste war groß und das Interesse an unserer neuen Schule damit sehr deutlich!

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Besuchern, Kindern, Lehrern und Erziehern, welche zum Gelingen des Tags der offenen Tür beigetragen haben.