Die Klasse 5f machte sich am 16.05.2019 auf zu einem Ausflug in die Schwerelosigkeit.  Im FEZ im Bereich “orbitall” fand das ganze statt. Herr Zahn vom “orbitall” erklärte uns zunächst mal, welche Geschwindigkeit man drauf haben muss, um schwerelos im Weltall  auf seiner Laufbahn kreisen zu können. 

Leider war die Geschwindigkeit an dem Tag für uns unerreichbar und wir daher auch nicht völlig von unserer Schwerkraft befreit. Aber es gab einen ganz tollen Geräteraum, in dem wir ausprobieren und üben konnten, was ein Astronaut für eine Fahrt ins Weltall alles können muss.

Es gab Geräte mit großen Metallringen, hier konnte man sich anschnallen und seinen Körper in alle Richtungen (auch kopfüber) drehen. Das war schon ein guter Eindruck von der Schwerelosigkeit im Weltraum! Außerdem konnte man sich in einen rotierenden Sessel setzen (auch hier musste man sich angurten!). Auf Laufbändern konnten wir unsere Geschwindigkeit und Ausdauer messen. Um unsere Reaktionsfähigkeit zu testen, gab es noch viele weitere Spiele.

Zum Schluss stiegen wir in eine Rakete und besuchten Alexander Gerst und seine Kollegen auf der internationalen Raumfahrtstation ISS. Natürlich nur per Video. Die müssen da oben ganz viel Sport machen, damit sie bei der Rückkehr auf die Erde noch Muskeln haben. Zum Trinken benötigt man keine Becher, die Limonade kommt als Kugel angeschwebt. Man braucht nur einen Trinkhalm, um sie aufzuschlürfen. Auf die Toilette zu gehen, ist natürlich auch viel komplizierter, weil ja alles so schwerelos davonschwebt…

Zum Glück sind wir pünktlich um 13:30 Uhr wieder in der Marienfelder Grundschule gelandet.

Dieser Beitrag wurde erstellt von: Hr. Bischoff