Wie der Adventskalender und der Adventskranz gehört auch das Plätzchenbacken samt dem Ohrwurm “In der Weihnachtsbäckerei” zu den Wochen vor Weihnachten. Und so machte sich die Klasse 1b am 4. Dezember auf den Weg in die Domäne Dahlem zur Weihnachtsbäckerei. Nach einer freundlichen Begrüßung erfuhren die Kinder, dass sie sich auf einem sehr alten ehemaligen Rittergut befinden. Das bezeugt auch das Wappen der Domäne, auf dem zwei Ritterrüstungen abgebildet sind.

Auf dem Weg über das Gelände des Landguts zur großen Schulküche gab es außer einem großen Misthaufen auch Puten, Enten und Schafe zu bestaunen.

Ein großer Misthaufen!
Im Hintergrund: Puten

Und beiläufig wurde den Kindern gezeigt, wo das Getreide wächst, aus dessen Korn das Mehl gemacht wird, das zum Plätzchen backen gebraucht wird.

Von der Ähre zum Korn
In der Hand das Mehl, im Hintergrund das Weizenfeld, das jetzt wie eine Wiese aussieht

In der Küche angekommen, mussten alle kleinen Bäckerinnen und Bäcker zunächst die Hände gründlich waschen und wurden dann mit Schürzen ausgestattet. Sauberkeit und Ordnung gehören schließlich dazu!

Geduldig halfen sich die Kinder gegenseitig beim Zubinden der Schürzen

Und dann schauten die Erwachsenen in lauter erwartungsfrohe Gesichter!

Vorfreude aufs Backen

Endlich gings los! Schritt für Schritt wurde das Rezept erklärt und besonders Mutige unternahmen erste Versuche, es selbst vorzulesen.

Das Rezept wird entziffert

Schließlich war es wie in dem Lied von Rolf Zuckowski: Zutaten wurden abgemessen und verrührt, es wurde geknetet, ausgerollt und ausgestochen.

Doch anders als im Lied ging das Ei nicht daneben und verbrannt sind die Plätzchen auch nicht!

Nun gut, das eine oder andere war ein wenig dunkel – aber sie schmeckten ganz hervorragend!

Gemeinsam verspeisten wir sie an einer gemütlichen Tafel bei Kerzenlicht und Punsch.

Wir warten auf unsere Plätzchen

Es war ein schöner Ausflug!