Gewaltprävention für die Klassenstufe 5/6
(von: Siegrun Boiger)

Jedes Jahr bieten wir für die 5. und 6. Klassen, in Kooperation mit der Berliner Polizei, ein vierstündiges Anti-Gewalt-Training an. Die erfahrene und einfühlsame Polizeikommissarin, Frau Lebe (Präventionsbeauftragte), vom Abschnitt 47 ist hierbei für die Kinder die erste Ansprechpartnerin.
Prävention bedeutet, dass auch schon Grundschulkinder lernen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. In diesem Sinne schulen wir unsere Schüler*innen, bevor größere Gewaltvorfälle überhaupt erst entstehen. Kindgerecht werden verschiedene Themen und Situationen aufbereitet und besprochen, wie etwa:
– Was ist Gewalt? Wo fängt Gewalt an?
– Formen von Gewalt
– Wie kann ich Gewalt stoppen? Wie entgehe ich einer Provokation?
– Was ist ein persönlicher Schutzraum? Wo kann ich Hilfe suchen?
– Was ist ein Strafgesetzbuch? Können Kinder bestraft werden?
– Sicherheit im Netz der neuen Medien
– Netzangriff – Was tun bei Cybermobbing?
In Rollenspielen werden die Schüler*innen angeregt, sich mit der jeweiligen Rolle als Täter, Opfer oder Zeuge auseinanderzusetzen. Dabei werden Lösungsstrategien erarbeitet, die die Kinder dazu befähigen sollen, Konflikte gewaltfrei zu beenden.