(von: Siegrun Boiger)

In fast allen Bundesländern empfehlen die Kultusministerien die Teilnahme am Girls’ und Boys’ Day für Schüler*innen der Klassen 5 bis 10. Für die Schulen ist dieser Aktionstag – besonders in Verbindung mit einer altersgerechten Vor- und Nachbereitung- ein sinnvoller Baustein zum Thema Berufsorientierung und Lebensplanung. Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen, aber auch Hochschulen und Arbeitsagenturen öffnen an diesem Tag ihre Türen für Mädchen und Jungen. Sie informieren über ein breites Spektrum von Ausbildungsberufen und Studiengängen, die diese bisher selten in Betracht ziehen. Junge Menschen sollen eine klischeefreie Berufswahl treffen und sich nicht von traditionellen Rollenbildern leiten lassen. Die Stärken und Fähigkeiten der Schüler*innen stehen im Mittelpunkt. Besonders für die 5. Klassen bietet dieser Tag den Kindern die Möglichkeit zum Beispiel ihre Eltern bei der Arbeit zu begleiten oder durch angebotene Projekte die Berufswelt kennenzulernen. Am Donnerstag, den 28.03.19, blieb der Klassenraum der Klasse 5g leer! Die gesamte Klasse nahm mit Begeisterung am Girls‘ und Boys‘ Day teil. Schon im Vorfeld hatten sich die Schüler*innen (meist selbstständig!) um geeignete Plätze gekümmert. So kamen sie in verschiedenen KITAS, bei der BVG, beim Frisör, beim Kieferorthopäden, in der Stadtbücherei, auf dem Bau, auf einer Pflegestation, bei Burger King, bei einer Tankstelle, einem Immobilienservice, einer Metallfabrik, einem Verkaufsmarkt und einer LKW-Firma unter. Gleich am nächsten Tag tauschten sie mit leuchtenden Augen gegenseitig ihre gesammelten Erfahrungen aus. Wenige Tage später folgte die Klasse 5f der Einladung der Klasse 5g, um sich vom Girls‘ und Boys‘ Day berichten zu lassen. Auch die Klasse 5f will daraufhin im nächsten Jahr unbedingt mit dabei sein, wenn es wieder heißt: Start frei für die Anmeldung zum Girls‘ und Boys‘ Day!